VC Offenburg - Logo

VC OFFENBURG

Bild ist nicht verfügbar

+++ 2. Volleyball-Bundesliga Süd Damen +++ Meister 2. Volleyball-Bundesliga Süd 2015/2016 +++ Vize-Meister 2. Volleyball-Bundesliga Süd 2016/2017 +++

Slider
VC Offenburg - Logo
Bild ist nicht verfügbar
Slider
VC Offenburg - Logo

VC OFFENBURG

Bild ist nicht verfügbar

+++ 2. Volleyball-Bundesliga Süd Damen +++ Meister 2. Volleyball-Bundesliga Süd 2015/2016 +++ Vize-Meister 2. Volleyball-Bundesliga Süd 2016/2017 +++

Slider
Der VCO-Nachwuchs ist auch in der Saison 2017/2018 sehr erfolgreich unterwegs.
 
Die weibliche U14 wurde souveräner Südbadischer Meister. Im Finale bezwang man die FT Freiburg mit 25:8 und 25:16!
 
Endstand:  1. VC Offenburg 2. FT Freiburg 3. SV Kirchzarten 4. TV Jestetten 5. USC Konstanz 6. TV Villingen 
 
Namen zum Bild:
h. v. l. Rebekka Schneider (Trainerin), Anastasija Antonic, Romy Konprecht, Ronja Peter, Alina Spomer
v. v. l. Marijana Antonic (Fan), Mariella Bouagaa, Greta Konprecht (Fan), Lana Beker
 
Die weibliche U13 kam bei der Qualifikation für die Südbadischen Meisterschaften mit Team 1 auf Platz 2 und darf somit an den Meiterschaften teilnehmen. Team 2 beendete das Turnier auf Platz 12
Namen zum Bild
v.v.l.: Alessia Castiglione, Julia-Cecil Rumpel, Mia Mai, Mia Rudolf
h.v.l.: Violeta Sadikaj (Coach Team 2), Lucy Stehlik, Annika Schmidt, Anastasia Baimler, Maribel Gautier, Christopher Röder-Rehberg (Coach)

 U13 VC Offenburg

WER IST LIVE DABEI, WENN ES UM DIE MEISTERSCHAFT GEHT???

#gemeinsam +everysingletime

Narri, narro auch beim VCO. Nach dem man den Roten Raben aus Vilsbiburg die erste Heimniederlage in dieser Saison zugefügt hatte, war am Samstagabend ein bißchen feiern angesagt. Auch das Montagstraining stand unter Fasent-Motto.

Nachbericht zum Spiel in Vilsbiburg findet ihr hier:

http://www.badische-zeitung.de/volleyball-7/vc-offenburg-besiegt-rote-raben-vilsbiburg-ii

https://www.bo.de/sport/lokalsport/vc-offenburg-zieht-den-kopf-aus-der-schlinge

http://www.volleyball-bundesliga.de/cms/home/2blsf/2blsf_newsmedia/2blsf_news.xhtml?component_56784884.showArticle=64561261&component_56784884.page=0#a_56784884_64561261

Und nicht vergessen: Fanfahrt nach Straubing

Wann:                                            Samstag, 10.03.2018

Abfahrt:                                         11:45 Uhr, Nord-West-Halle Offenburg

Ankunft:                                         ca. 18 Uhr

Spielbeginn:                                  19:30 Uhr

Rückfahrt:                                      ca. 22 Uhr

Ankunft in Offenburg:                    ca. 4 Uhr, Nord-West-Halle

Kosten:                                         25,- € pro Person, ab 40 Personen

                                                       30,-€ pro Person, ab 35 Personen

                                                       35,-€ pro Person, ab 30 Personen

Es haben maximal 48 Personen Platz. Die Plätze werden nach dem Eingang der verbindlichen Anmeldung vergeben.

Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Am Samstag steht das schwere Auswärtsspiel bei den Roten Raben Vilsbiburg 2 auf dem Programm. Wer live mitfiebern möchte, kann das unter:

http://sportdeutschland.tv/vbl/2-liga-sued-der-frauen-rote-raben-vilsbiburg-ii-vs-vc-printus-offenburg_5

Ausführliche Vorberichte zum Spiel gibt es unter:

http://www.badische-zeitung.de/sport/mehrsport/volleyball/richtig-gefaehrlich

und

https://www.bo.de/sport/lokalsport

Der VC Printus Offenburg behält seine makelose Bilanz. Nach 80 Minuten stand der nächste 3:0 Sieg (27:25 25:12 25:21) fest. Mit 33 Punkten und 33:5 Sätzen bleibt man damit an der Spitze der Tabelle und kann mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein dem Spitzenspiel beim Tabellendritten Rote Raben Vilsbiburg 2 entgegen sehen.

Der VCO startete mit seiner gewohnten Aufstellung ins Spiel. Zorn im Zuspiel, auf der Diagonalposition Iwohn, auf den Außen-Angriffs-Positionen Leweling und Karagyaurov, im Mittelangriff Brisebois und Gardner und als Libera Hones.  

Gewohnt Aufschlagstark gelang es den Gegner früh unter Druck zu setzen. 6:1 hieß es nach wenigen Minuten. Ehe Grimma sich auf 6:6 zurückkämpfte. Es ging hin und her. Aus einem 12:8 wurde ein 13:12. Über 21:16 und 23:19 näherte man sich dem Satzende. Grimma ließ aber nicht locker und man musste in die Verlängerung, in der man mit 27:25 die Oberhand behielt. Trainer Völker hatte nach dem Spielende den Grund parat: "Wir waren nicht geduldig genug."

Der zweite Durchgang gewann der VCO dann im Schnelldurchlauf. Druckvolle Aufschläge ließen den Gäste-Annahmeriegel quasi zusammenbrechen. 25:12 das deutliche Endergebnis.

Auch im dritten Durchgang beherrschten die Offenburgerinnen das Geschehen. Nun mit Alexandra Bura im Zuspiel und Lisa Solleder auf der Diagonalposition. Von Beginn an lagen die Offenburgerinnen immer in Front, so dass am Ende ein sicherer 25:21 Satzgewinne verbucht werden konnte.

Mit Satz zwei und drei war Völker sehr zufrieden:"In diesen Sätzen haben wir richtig guten Volleyball gespielt."

Am kommenden Wochenende geht es nun zum Spitzenspiel gegen den aktuellen Tabellendritten Rote Raben Vilsbiburg 2.  Eine äußerst schwere Aufgabe, sind die Raben diese Saison zu Hause doch noch unbesiegt. Selbst Grimma und Straubing holten sich 0:3 Niederlagen ab. Die Offenburgerinnen sind also gewarnt.

Weiter Berichte und ein Video:

http://www.badische-zeitung.de/sport/mehrsport/volleyball

https://www.bo.de/sport/lokalsport/vc-offenburg-sportlich-auf-erstliga-kurs

https://www.miba.tv/videos/d/254226600/vco-gegen-grimma-2018

 

Das Jahr 2018 hat für den VC Printus Offenburg hervorragend angefangen. Mit der maximalen Ausbeute von drei Siegen aus drei Spielen und 9:0 Sätzen kann man nur zufrieden sein. Am Samstag wollen die Mädels um Trainer Florian Völker die Serie ausbauen. Dass es gegen den VV Grimma nicht einfach werden wird, ist allen klar. "Die Gäste haben ein individuell gut bestücktes und allgemein erfahrenes Team, deren eigenes Spiel von wenig Fehlern geprägt ist. Da müssen wir konzentriert an die Sache herangehen und uns Punkt für Punkt selbst erspielen", so die Ansage vom Cheftainer.

Teammanager Florian Scheuer schaut dem Spiel zuversichtlich entgegen: "Wenn wir in der Annahme die guten Aufschläge Grimmas entschärfen können, sehe ich gute Chancen für den vierten Sieg in Folge." 

Ein weiterer Grund für die Zuverischt ist, dass dem Trainer der komplette Kader zur Verfügung steht. Auch Lisa Solleder kann trotz eines Bandscheibenvorfalls die Saison weiterspielen, was bei den anstehenden schwierigen Aufgaben enorm wichtig ist. 

Denn nach dem Heimspiel gegen den Tabellenvierten wartet nächste Woche beim Spiel gegen den Tabellendritten aus Vilsbiburg 2 eine weitere ganz harte Nuss.

Aber noch ist der Fokus voll auf Samstag gerichtet. 

Bereits um 16 Uhr trifft hier die Regionalliga Mannschaft gegen die seit 12 Spielen ungeschlagenen Umkircher Volleyballerinnen.

Weitere Informationen:

In der zehn Minuten Pause wird es eine Dance-Performance der Meineke Academy of Performing Arts geben.

Außerdem wird es Informationen zu einer Fanfahrt nach Straubing geben.

Das kam dann doch etwa überraschend. Mit einem sicheren 3:0 Auswärtssieg beim amtierenden Meister aus Sonthofen kamen die Bundesliga Mädels zurück in die Heimat. Ausfährliche Spielberichte findet ihr hier:

 

http://www.badische-zeitung.de/sport/mehrsport/volleyball/offenburgs-frauen-siegen-souveraen-in-sonthofen-und-festigen-die-tabellenfuehrung

und hier

http://www.badische-zeitung.de/sport/mehrsport/volleyball/vco-mit-drittem-3-0-sieg-in-serie

und noch hier

https://www.bo.de/sport/lokalsport/vc-offenburg-auch-auswaerts-nicht-zu-stoppen

 

Das erste Auswärtsspiel der Saison ist gleich ein echter Gradmesser. Beim amtierenden Meister den AllgäuStrom Volleys Sonthofen wird sich zeigen, was die Siege gegen Stuttgart und Dresden wert waren.

Vorberichte zum Spiel in Sonthofen gibt es hier:

https://www.bo.de/sport/lokalsport/vc-offenburg-plant-in-sonthofen-den-dritten-streich

und hier

http://www.badische-zeitung.de/sport/mehrsport/volleyball/auch-unter-druck-bestehen

 

Der VC Printus Offenburg eilt von Sieg zu Sieg. Der 3:0 Heimsieg gegen die Nachwuchstalente des VC Olympia Dresden war nach nur 67 Minuten entschieden. Nach dem glatten 3:0 Heimsieg gegen Allianz MTV Stuttgart 2 vor einer Woche, lautete das Ergbenis an diesem Samstag ebenfalls 3:0 (25:11, 25:16, 25:19). Der VC Olympia Dresden hatte dabei keine Chance und musst bereits nach 67 Minuten die Heimreise antreten.

Trainer Florian Völker startetet mir Zorn, Iwohn, Karagyaurov, Gardner, Brisebois, Leweling und als Libera Hones. Im Laufe des Spiels kamen dann auch Bura, Seib und Fried zum Einsatz.Mit druckvollen Aufschlägen wurde Dresdens Annahme gehörig unter Druck gesetzt. Über 8:2 und 19:9 hieß es am Ende 21:11. 

Gleiches Bild im zweiten Satz. Dresden startete zwar furios und lag bereits 5:0 in Führung, aber das Spiel der jungen Mädels war an diesem Abend zu Fehler behaftet. Beim 12:10 war die Wende eingeläutet. Am Ende hieß es 25:16.

Im dritten Satz war es bis zum 13:12 ausgeglichen. Dann wurden die Verhältnisse aber wieder gerade gerückt, so dass der Satz mit 25:19 an die VCO-Mädels ging.Vor voller Hütte, Hauptsponosr Printus übernahm den Eintritt, gelang so ein perfekter Start in die Rückrunde. Nächste Woche steht mit dem Auswärtsspiel in Sonthofen eine ungleich schwerere Aufgabe vor der Tür. 

Nach dem erfolgreichen Start ins Volleyball-Jahr 2018 - Allianz MTV Stutgart 2 konnte in nur 68 Minuten mit 3:0 besiegt werden- geht es am Samstag direkt weiter in der Nord-West-Hölle.

Zu Gast sind dann die Nachwuchstalente des VC Olympia Dresden. Es ist das erste Rückrundenspiel und Trainer Florian Völker weiß was die Mannschaft erwartet: "Das Bundesliga-Nachwuchsteam des VCO Dresden kann seine Gegner stark unter Druck setzen, allerdings hat es Probleme mit der Konstanz der Leistung. Im Hinspiel hat Dresden den ersten Satz gewonnen und im zweiten Satz mit 14:8 gegen uns geführt. Entsprechend erwarte ich auch am Samstag um 19.30 Uhr in der Nordwest-Halle ein schweres Spiel", und weiter, "die jungen Mädels sind sehr talentiert und hungrig, man darf sie nicht ins Laufen kommen lassen. Wir wollen sie mit unseren starken Aufschlägen schon von Beginn an unter Druck setzen."

Die zuletzt angeschlagende Nele Iwohn wird am Samstag wieder dabei sein. Ob Lisa Solleder am Spieltag auflaufen kann, steht noch nicht fest. Die starken Rückenbeschwerden entpuppten sich bei einer MRT-Untersuchung als Bandscheibenvorfall. Wie es bei ihr weiter geht, wird sich zeigen.

Wieder dabei sein werden die Nachwuchstalente Teresa Saunders und Louisa Seib.

Die Fans sind bereits vor Spielbeginn die Gewinner des Tages. Dank Hauptsponsor Printus heißt es: FREIER Eintritt für alle Volleyballfans.

Bereits um 16 Uhr misst sich der Bundesliga Nachwuchs des VCO in der Regionalliga gegen den TSV Burladingen. Nach dem etwas überraschenden Sieg gegen Tübingen vergangene Woche, können die jungen Nachwuchstalente selbstbewusst in die Partie gehen.

 

Nächste Events

25.02.2018 16:00 Uhr
Damen 1: Bad Soden vs. VC Printus Offenburg
10.03.2018 19:30 Uhr
Damen 1: Straubing vs. VC Printus Offenburg
17.03.2018 19:30 Uhr
Damen 1: VC Printus Offenburg vs. Neuwied
24.03.2018 19:30 Uhr
Damen 1: VC Printus Offenburg vs. Lohhof
07.04.2018 19:30 Uhr
Damen 1: Stuttgart II vs. VC Printus Offenburg